Gratis-Hundespielzeug.de - Logo
Basteln:
Einkaufen:
Hundespielzeug unserer Leser: Spiel 1 | Spiel 2

Ferien für Familien mit Hund

Hundefreundliche Urlaubsziele bevorzugt

Hunde beim PlanschenJedes Jahr kehrt sie wieder, die wohlverdiente Urlausbzeit. Kaum jemand aber verzichtet gern auf eine Urlaubsreise, nur weil er einen oder mehrere Hund(e) besitzt. Wenn man eine sehr weite Reise unternimmt, kann es für das Tier schon recht strapaziös sein, wenn es mit Beruhigungsmitteln eingeschläfert, in einer Transportbox, als Fracht im Flugzeug transportiert werden muss. Zudem vetragen nicht alle Hunde das heisse und schwüle Klima in manchen Urlaubsgebieten. Ob man beispielsweise einem Huskie (der ja eigentlich als Schlittenhund in kalten Gebieten fungiert) eine Reise nach Ibiza zumuten sollte, ist eher fraglich. Auch wer in seinen Ferien in ein südliches Land fliegen und reine Badeferien, bzw. dort den ganzen Tag in der Sonne am Strand verbringen möchte, tut seinem Hund mit Sicherheit keinen Gefallen, wenn er ihn mitnimmt, zumal die meisten offiziellen Badestrände sowieso keine Hunde zulassen.

 

Wer als Hundbesitzer seinen Hund in die Ferien mitnehmen möchte, der sollte ein Reiszeziel wählen, welches nicht zu weit entfernt liegt und vor allem auch den Bedürfnissen des Hundes gerecht wird. Unser Tipp:

 

Hier gibt es tolle Ferienparks, die garantiert hundefreundlich sind:

 

Landal GreenParks

Hier findet jeder Hundebesitzer passende Urlaubsziele in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien, den Niederlanden, Belgien und auch Ungarn, die Hunden weitgehend gerecht werden. Schön zu wissen, dass man dort mit seinen Hunden willkommen und speziell darauf eingerichtet ist. Somit ist sichergestellt, dass die Familie inklusive Hund eine schöne Zeit dort verbringt und es genügend Beschäftigungs- und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten gibt, so dass der Hund auch während der Ferienzeit ein wichtiger Teil der Familie bleiben kann.

Welche Möglichkeiten haben Hundehalter, die den Hund nicht in den Urlaub mitnehmen können?

1. Bei guten Freunden oder Verwandten in Pflege geben

 

Als Hundehalter hat man die Möglichkeit, den Hund einem guten Bekannten oder Verwandten da zu lassen, der ihn während des Urlaubs liebevoll betreut. Dieser sollte bestenfalls ebenfalls Urlaub haben und ausreichend Zeit für das Tier aufbringen können. Ein Vorteil dieser Variante ist, dass der Hund die Person schon kennt, was ihm mit Sicherheit lieber ist, als bei fremden Personen untergebracht zu werden.

 

2. In Tierpension unterbringen

 

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, der Hund während der Urlaubstage in einer Tierpension unterzubringen. Hier werden die Tiere optimal betreut, gefüttert und auch für den alltäglichen Auslauf wird dort gesorgt. Dennoch gibt es beträchtliche Unterschiede.

  • Hundepensionen mit Zwingerhaltung sind eher nicht zu empfehlen, da sie sich kaum von Tierheimen unterscheiden.

  • Zu empfehlen sind kleine, private Hundepensionen von Anbietern, die selbst Hunde besitzen, über die notwendige Fachkenntnisse verfügen und für ausreichend Beschäftigung des Tieres sorgen. Bei vielen Anbietern kann man auch das eigene Futter vorrätig mitbringen, welches der Hund am liebsten mag und so beim Preis sogar etwas einsparen.

Kosten ab 15 Euro / Tag (je nach Anbieter).

 

3. Im Tierheim unterbringen

 

Für den Hund wohl die schlechteste Lösung. Während Sie sich im Urlaub vergnügen, geht der Hund quasi in den Knast. Tierheime sind zwar futter- und gesundheitstechnisch gut ausgestattet, das Tier wird jedoch den ganzen Tag in einen Zwinger gesperrt und hat nur unzureichende Beschäftigungsmöglichkeiten. Auch wenn ein Helfer oder Mitarbeiter gelegentlich mit ihm spazierengeht, reicht dies nicht für einen erfüllten Tag aus, zumal jegliche Zuwendung für den Großteil der dort verbrachten Zeit nicht gegeben ist. Nicht umsonst "enden" hier Tiere, die keiner mehr haben will, bzw. für die sich niemand findet. Die Tierheime finanzieren sich zumeist aus Spenden und haben nicht genügend Mirtarbeiter, um sich mit jedem Tier ausreichend auseinanderzusetzen.

 

Kosten ab 10 Euro / Tag (je nach Tierheim).

 

4. Zuhause bleiben

 

Es gibt jedoch auch Menschen, die ihrem Hund zuliebe gänzlich auf eine Urlaubsreise verzichten und lieber in der eigenen Region etwas unternehmen, was für den Hund wohl die beste und vor allem stressfreiste Lösung ist.

 

Bildquellen: © gratis-hundespielzeug.de

 

Shopping
Hund beschäftigen
Sehens- & Lesenswertes
Videos & Fun
 
 
Betreiberinfos
Ernährung & Snacks
Hund versichern
   
       
Fotos: Bilder 1 | Bilder 2 | Bilder 3 | Bilder 4 | Bilder 5 | Bilder 6
Besuchen Sie uns auch auf
auf facebook besuchen >>
Diese Seite teilen auf